Keltischer Abend kommt beim Publikum sehr gut an

Die Stadt- und Feuerwehrkapelle begeisterte am 18. November mit ihrem Jahreskonzert 2017 unter dem Motto „Keltischer Abend“ das Publikum in der Schiltacher Friedrich-Grohe-Halle. Der Konzertabend begann mit der Nachwuchsgruppe Youngstars unter der Leitung von Vanessa Schuler und Melanie Wucher. Die Musikstücke „Irish Dream“, „Wyndham Variations“ und eine Zugabe wurden dabei von verschiedenen Jungmusikern angesagt.

In der folgenden Konzertpause ehrte die erste Vorsitzende Susanne Schmider zusammen mit den Jugendleiterinnen Rebecca Esslinger und Fabienne Manegold ein Reihe von Jungmusiker, die in 2017 erfolgreich waren. Felix Müller (Altsaxophon), Dilara Oktar (Klarinette), Lea Riedel (Klarinette) und Mara Schmider (Querflöte) hatten das Jungmusikerleistungsabzeichen in Silber und Nico Aberle (Trompete), Yannick Herzog (Altsaxophon), Robin Hübner (Schlagzeug) und Jeanloup Pineau-Dufaut (Altsaxophon) das Jungmusikerleistungsabzeichen in Gold erreicht. Beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ hatten Nico Aberle (Trompete) und Jonas Kopf (Posaune) in einem Blechbläser-Quintett sehr gute Ergebnisse in Regional-Entscheid und Landeswettbewerb erreicht und Till Bleile (Altsaxophon), Yannick Herzog (Altsaxophon) und Jeanloup Pineau-Dufaut (Altsaxophon) haben es als Altsaxophon-Trio über Regional- und Landesentscheid sogar bis auf die Bundesebene geschafft.

Der folgende zweite Programmteil wurde von der Jugendkapelle Schiltach bestritten, die wie die Hauptkapelle von Musikdirektor Ralf Vosseler dirigiert wird. Die vorgetragenen Musikstücke der Jugendkapelle „The Foggy Island“, „A Scottish Suite“ und die Zugabe waren auch wieder passend zum Motto mit den Highlights aus Schottland und Irland.

Bevor die Hautkapelle mit dem dritten Programmteil fortsetzte, wurde Michel Wucher von der Vorsitzenden für 30-jährige aktive Mitgliedschaft und das große Engagement in der Stadtkapelle mit der goldenen Vereinsehrennadel ausgezeichnet. Manfred Schafheutle Vizepräsident des Musikverbandes Kinzigtal nahm dann die Ehrung von Daniel Brede, Pascal Knödler und Stefan Letzin für jeweils 25 aktive Musikertätigkeit vor und die Vorsitzende dankte im Namen des Vereins für die all die Aufgaben und Funktionen, welche die drei Jubilare inne hatten bzw. aktuell ausüben.

Der Einmarsch einer Abordnung der „Caverhill Guardians“ mit ihren Dudelsäcken und dem gemeinsamen Spielen der Musikstücke „Scotland the Brave“ und „Celtic Crest“ mit der Hauptkapelle wurde so schon zu Beginn zum ersten Konzerthöhepunkt. Das nächste Stück „The Cliffs of Moher“ wurde von Vanessa Schuler dirigiert, die mit dem rhythmisch anspruchsvollen Werk in ihrer Dirigentenausbildung erfolgreich fortschritt. Moderatorin Melanie Knödler gab interessante Informationen zu den Stücken und sie verstand es vortrefflich die Zuhörer zu jedem Stück der Hauptkapelle entsprechend einzustimmen. Weitere musikalische Höhepunkte waren die schottische Fantasie „Loch Ness“ und die “Celtic Flutes“, bei denen Sylvie Dinger-Brede und Vanessa Schuler die Querflöte-Soli überzeugend vortrugen. Nach dem nächsten Stück „Gaelforce“ kam mit „Celtic Highlights“ ein beeindruckender Auftritt von sechs Schlagzeug-Spielern, die sich vor der Hauptkapelle aufgestellt hatten, und mit Themen aus „Lord of the Dance“ und „Riverdance“ ein besonderes Solo vortrugen. Das Konzert kam beim Publikum in der vollbesetzten Halle so gut an, dass die Kapelle, die aus fast 60 Musikern bestand, erst nach mehreren Zugaben wie mit dem sehr bekannten Stück „Highland Cathedrale“ mit Begleitung durch Dudelsack voran, die Bühne verlassen durfte.

In ihrem Schlusswort bedankte sich Susanne Schmider bei den Konzertbesuchern, Musikern und Solisten. Besonders dankte sie dem Dekorationsteam, der Küchenmannschaft, für die Erstellung der Drucksachen, den Ansagern und den musikalischen Leitern mit Musikdirektor Ralf Vosseler an der Spitze.

Comments are closed.