Maispielen “Online”

Aufgrund der aktuellen und durch den Corona-Virus verursachten Situation konnte in diesem Jahr das traditionelle Maispielen der Stadt- und Feuerwehrkapelle Schiltach leider nicht durchgeführt werden. Auch wenn die Musiker deshalb an diesem 1. Mai ungewohnt mal ausschlafen konnten, waren sie dennoch nicht untätig.

Durch einen Vorschlag von Vereinsmitglied Jonas Urbat, der lange Jahre aktiv in der Kapelle war, weiterhin mit der Kapelle eng verbunden ist und auch mitspielt, wenn er in Schiltach zu Gast ist, wurde kurzerhand ein gemeinsames Projekt in der Kapelle gestartet und mit einem tollen Ergebnis durchgeführt. Die Vorgehensweise war so, dass sich jeder Musiker das von Jonas Urbat online zur Verfügung gestellte Playalong über Kopfhörer anhören konnte und seine Einzelstimme dazu spielte, die dann gleichzeitig aufgenommen wurde. Aus den zur Verfügung stehenden Einzelstimmen hat dann Jonas Urbat ein Gesamtwerk zusammengemischt.

Ergänzt wird die Tonaufnahme an dieser Stelle zusätzlich durch Bilder von Maispiel-Auftritten früherer Jahre.


Tonaufnahme starten:




Bilder aus früheren Jahren:

Veröffentlicht unter Allgemein Stadtkapelle von Stefan. Kommentare deaktiviert

Rückblick auf das Vereinsjahr 2019

Mit der Begrüßung und der Bekanntgabe der Tagesordnung begann die erste Vorsitzende Susanne Schmider im Gasthaus Sonne die Hauptversammlung der Stadt- und Feuerwehrkapelle Schiltach. Danach wurde den in 2019 verstorbenen Vereinsmitgliedern gedacht.

Über die Aktivitäten des Vereins informierte Schriftführer Egon Harter in seinem Bericht. Das Jahr 2019 hatte auch mit der Generalversammlung begonnen, in der die Vorstandschaft mit folgenden Ergebnis neu gewählt wurde: 1. Vorsitzende Susanne Schmider, 2. Vorsitzender Pascal Knödler, Kassierer Horst Fleckenstein und Anita Springer, Schriftführer Egon Harter, Jugendleitung Maike Broghammer, Jana Haberer und Vanessa Schuler, Beisitzer der Aktiven Daniel Brede, Martin Mantel und Petra Wollmann, sowie Beisitzer der Passiven Harry Bühler, Wolfram Hils und Bianca Weiß. Ralf Vosseler gehört als Dirigent automatisch zur Vorstandschaft. Hans Fieser und Bernhard Schmieder wurden als Kassenprüfer wiedergewählt. Die ersten öffentlichen Auftritte von 2019 gehörten zur Fasnacht und die Hauptkapelle spielte unter der Leitung von Daniel Brede am 33-jährigen Jubiläum der Schuhu Hexen, am Schmutzigen Donnerstag, am Sonntag in Schiltach und am Rosenmontagsumzug in Horb. Im Mai folgte das traditionelle Maispielen, eine Konzertreise nach Nürnberg und ein Unterhaltungskonzert am Stadtmurefest der Stadtmusik Elzach. im Juni 2019 nahm die Kapelle an der Fronleichnamsprozession der katholischen Kirchengemeinde teil, spielte nach dem Gottesdienst im Pater-Huber-Saal zur Unterhaltung und während des Altstadt-Flohmarktes wurde eine Bewirtung am Parkdeck Schüttesäge angeboten. Im September 2019 gab die Kapelle ein Unterhaltungskonzert am Musikfest der Trachtenkapelle Lehengericht und im Oktober folgten ein Unterhaltungskonzert am Schiltacher Bauernmarkt und die Mitwirkung an der Schlussprobe der Freiwilligen Feuerwehr. Im November wurde das Jahreskonzert in der Friedrich-Grohe-Halle mit dem Konzertmotto „Wir schreiben Filmgeschichte“ veranstaltet. Beim Sektempfang sorgte die Jugendkapelle für musikalische Untermalung im Bigband-Stil, der ersten Programmteil wurde von Youngstars und Jugendkapelle als gemeinsames Jugendblasorchester bestritten und mit Melodien aus verschiedenen Filmepochen und der Musik von bekannten Filmkomponisten setzte die Hauptkapelle das Motto im zweiten Konzertteil eindrucksvoll um. Das Jahreskonzertes bildete auch den passenden Rahmen zur Ehrung der aktiven Musiker Sylvie Dinger-Brede, Ariane Dinger, Stefan Mantel und Melanie Wucher für 20 Jahre und Susanne Schmider für 30 Jahre. In 2019 spielte die Kapelle Ständchen bei den aktiven Mitgliedern Hermann Brede und Egon Harter, sowie am Polterabend und an der Hochzeit von Anna Fischer und Musiker Christian Jäckels. Der Schriftführer erinnerte an die Auftritte der “K(r)ampfmusiker“ und einer weitere Fasnachtsgruppe mit den Mottos „Jim Knopf“ und „Rocky“. Die „Kleine Besetzung“ trat 2019 beim Sommerfest am Altstadt-Flohmarkt und gab ein Unterhaltungskonzert am Oktoberfest der Gerberei/Mode Trautwein. Außer den öffentlichen Auftritten trafen sich die Musiker der Hauptkapelle noch zu 42 Musikproben, einem Probentag, einem Neujahrsempfang und einer Orchester-Versammlung und die Mitglieder der Vorstandschaft kamen zu 4 Vorstandssitzungen zusammen. Das Vereinsjahr ging auch 2019 wieder mit der Mitwirkung einer Bläsergruppe am Heiligen Abend in der katholischen Kirche und dem Auftritt der Hauptkapelle am traditionellen Schiltacher Silvesterzug zu Ende.

In ihrem Bericht ging die Vorsitzende Susanne Schmider auf wichtigere Termine von 2019 besonders ein und begann mit der Konzertreise nach Nürnberg, welche als erstes Highlight im April stattfand. Nach dem Mittagessen in rustikalen Kneipen in der schönen Altstadt von Nürnberg folgte eine interessante Stadtführung. Am Abend ging es in einen Keller zum Ritteressen begleitet von Showeinlagen vom Chef des Hauses. Am Sonntag wurde das Reichstagsgebäude besichtigt, eine Schifffahrt auf dem Brambachsee unternommen und in einer Wirtschaft an der Seepromenade eine schönes Konzert gespielt. Im Juli 2019 wurde mit dem Sommerkonzert „Summernight-Rock-Hock“ etwas völlig Neues gewagt. Es war im alten Schulhof geplant, musste dann aber wetterbedingt im Pater-Huber-Saal stattfinden. Alle Erwartungen wurden übertroffen, die Gäste strömten in Scharen und waren voll des Lobes für das rockige Spielen, die lockere Atmosphäre und die passende Deko. Das Jahreskonzert im November stand unter dem Motto „Wir schreiben Filmgeschichte“ und vom Publikum wurde die Stückeauswahl, die Interpretation und der Gesamtrahmen gelobt. Hier dankte Susanne Schmider nochmals Dirigent Ralf Vosseler sowie allen Beteiligten und Helfern.

Zur jüngsten Nachwuchsband „HillBillyKids“ erwähnte sie den Wechsel von Nico Aberle zu Yannick Herzog dankte beiden für ihre Arbeit. Weiterhin ging sie auf die wichtige Rolle der „Youngstars“ in der Jugendarbeit ein und nannte als Höhepunkt von 2019 den gemeinsamen Auftritt zusammen mit der Jugendkapelle am Jahreskonzert. Sie dankte Vanessa Schuler und Melanie Wucher, die den Dirigierstab der „Youngstars“ am Jahresende an Yannick Herzog übergaben. Sie dankte auch Ralf Vosseler, der die Jugendkapelle leitet und freute sich über die Auftritte am Summernighthock und am Jahreskonzert. Die Vorsitzende dankte den beiden Fasnachtsgruppen mit Daniel Brede und Pascal Knödler an der Spitze. Ein weiterer Dank richtete sie an die vielen Helfer des Vereins, dem großartigen Engagement von Festorganisatorin Sylvie Dinger-Brede und an Beate Brede, die dem Verein mit Kochkünsten an Flohmarkt und Sommerfest zur Seite steht. Ein Dankeschön richtete sie auch an den Anhängerbeauftragten Kurt Otto, Instrumentenwart Yannick Herzog, dem Uniformwart Nico Aberle und Notenwart Franz Mantel. Einen besonderen Dank richtete sie an Bürgermeister Thomas Haas, den Gemeinderat und die Stadtverwaltung mit den Herren Grumbach, Grießhaber, König und Brüstle. Ihr weiterer Dank ging an die Vorstandschaft, ihren Stellvertreter Pascal Knödler, an alle Musikerinnen und Musikern, allen passiven Mitgliedern und Spendern. Hier erwähnte sie die günstige Überlassung der neuen Musikershirts durch Mode Trautwein.

In der kurzen Vorschau auf 2020 nannte sie als wichtige Termine: 08.03. Jugendvorspiel Pater-Huber-Saal, 10.05. Kirchenkonzert, 24.05. Jugend-Konzert, 27.06. Flohmarktbewirtung, 28.06. Stadtfest, 17.07. Sommerkonzert und 21.11. Jahreskonzert. Als wichtige Themen für 2020 kündigte Susanne Schmider an, dass auf der Homepage eine neue Rubrik „Chronik“ entsteht und dass als zusätzliche Aufgabe die Einrichtung eines zusätzlichen Raumes ansteht, der von der Stadt zugesagt wurde und für dessen Einrichtung ein Teil der letztjährigen Erträge verwendet werden soll.

An dieser Stelle nutzte der zweite Vorsitzende Pascal die Gelegenheit die tolle und gewissenhafte Arbeit der ersten Vorsitzenden Susanne Schmider besonders zu würdigen, was durch den großen Applaus der gesamten Versammlung bekräftigt wurde.

Im Anschluss an ihren Bericht zeichnete die Vorsitzende noch die besten Probenbesucher von 2019 aus. Sylvie Dinger-Brede und Michael Otto hatten nur zweimal und Daniel Brede, Egon Harter, Kurt Otto und Susanne Schmider haben nur einmal gefehlt.

Aus der Jugendleitung berichtete zuerst Maike Broghammer mit einigen Zahlen. So sind 33 Nachwuchsmusiker in Ausbildung. 11 Kinder gehören zur Vorgruppe „HillbillyKids“, 12 Kinder gehören zur Nachwuchsgruppe „Youngstars“ und 20 Jugendliche spielen in der Jugendkapelle. Es gab in 2019 zwei Neuanmeldungen für Querflöte und Schlagzeug und 2 Abgänge mit Querflöte und Horn sind zu verzeichnen.

Jugendleiterin Vanessa Schuler berichtete über Auftritte und Aktivitäten des Vereinsjahres 2019. So spielten die drei Ensembles einzeln und teilweise auch gemeinsam an den Fasnachts-Kinderumzügen in Schiltach und Mariazell, am Jugendvorspielnachmittag, am Jugendkonzert im Stadtgarten, am Sommerfest, am Jahreskonzert, am Schiltacher Advent und an der Weihnachtsfeier der Sozialstation. Für die Ausrichtung einer Schulstunde in der Grundschule zur Nachwuchswerbung dankte sie Yannick Herzog, Timo Breunig und Dirigent Ralf Vosseler für die Mithilfe. An Aktivitäten wurden 2019 Adventure-Golf-Spielen, eine Jugendfreizeit, ein Sommerabschluss, ein Kürbis-Schnitzen und eine Weihnachtsfeier angeboten. Außerdem organisierte die Jugendabteilung die beliebte Kinderdisco zum städtischen Sommerferienprogramm. Mit dem Dank an alle Helfer, Unterstützer, Fahrer usw. endete der Bericht der Jugendleitung.

Horst Fleckenstein, der die Vereinskasse zusammen mit Anita Springer führt, berichtete über den personellen und finanziellen Stand des Vereins, welcher sich am Jahresende personell aus 78 aktiven, 215 fördernden und 8 Ehren- Mitgliedern zusammensetzte. Zum finanziellen Teil gab er alle größeren Einnahmen und Ausgaben bekannt. Die Gesamteinnahmen waren etwas höher als die Summe der Ausgaben, wodurch sich der Kassenstand gegenüber dem Vorjahr erhöhte. Hier erläuterte er, dass ein Teil der Erträge schon für die Einrichtung eines zusätzlichen Raumes zur Vereinsarbeit vorgesehen ist.

Der Bericht der Kassenprüfer wurde von Bernhard Schmieder gehalten. Er hatte zusammen mit Hans Fieser am 24. Januar 2020 die Kasse geprüft. Sie hatten dabei eine gut und hervorragend geführte Kasse vorgefunden und dankten für die ganze Menge Arbeit. Die beantrage Entlastung erfolgte durch die Versammlung mit großer Zustimmung bei zwei Enthaltungen und keiner Gegenstimme.

Musikdirektor Ralf Vosseler blickte in seinem Bericht zuerst auf das vergangene Vereinsjahr zurück. Es war zwar ohne Kirchenkonzert, aber das Sommerkonzert mit neuem Konzept brachte Abwechslung und auch etwas Druck in die Probenarbeit und mit zielgerichtetem Üben hierfür konnte gleichzeitig auch noch ein Grundstock fürs Sommerprogramm gelegt werden. Er erinnerte an das Jahreskonzert mit dem Thema Filmgeschichte und mit dem erfolgreichen Musizieren der Jugendkapelle als Auftakt beim Sektempfang.

Als Dirigent freue er sich über die Teilnahme von Musikschülern bei den Jugendleistungsabzeichen und an Dirigierkursen im Ausbildungszentrum Spaichingen, über die Teilnahmen am Wettbewerb „Jugend musiziert“ und die geplante Kooperation mit Schenkenzell. Bei Bedarf möchte er die Stadtkapelle auch als Werkstattorchester für die Dirigierausbildung zur Verfügung stellen.

Für 2020 steht zunächst die Vorbereitung auf das Kirchenkonzert an. Für das Jahreskonzert muss noch ein Motto gefunden werden. Grundsätzlich sieht er die Möglichkeit für ein Wertungsspiel und könnte sich sogar die Teilnahme in der Höchststufe vorstellen, weil er feststellt, dass die Kapelle auch größere Werke relativ schnell umsetzen kann. Abschließend dankte er allen musikalischen Leitern und für die gesamte Unterstützung und wünschte der Kapelle ein erfolgreiches Jahr 2020.

Im folgenden Tagesordnungspunkt konnte die Vorsitzende Susanne Schmider eine ganze Reihe von Vereinsmitgliedern ehren. Die anwesenden Mitglieder Gerhard Becht, Michael Götz, Claudia Urbat, Frank Urbat konnte sie für 20 Jahre, Gerhard Gaiser und Thomas Zagar für 30 Jahre sowie Karl-Heinz Kirchner und Helmut Klem für 50 Jahre Vereinszugehörigkeit ehren.

Beim letzten Punkt der Tagesordnung „Anträge und Verschiedenes“ meldete sich Bürgermeister Thomas Haas zu Wort. Er befand dass die Stadtkapelle im Rückblick mit dem Platz in der ehemaligen Grundschule eher genügsam auskommen musste. Mit dem vorgesehenen zusätzlichen Raum wird sich die Situation nun aber verbessern. Die Teilnahme an einem Wertungsspiel in der Höchststufe sieht es als ambitioniertes Ziel an und wünschte hierfür alles Gute. Er bedankte sich für die Teilnahme an den vielen Veranstaltungen, für die auch aus seiner Sichte gute Zusammenarbeit, für die Mitarbeit und für die musikalische Arbeit. Er wünschte sich eine weitere gute Zusammenarbeit und der Kapelle weiterhin viel Erfolg.

Nachdem es keine Wortmeldungen mehr gab, konnte die Vorsitzende die Generalversammlung 2020 für beendet erklären.

Veröffentlicht unter Allgemein Stadtkapelle von Stefan. Kommentare deaktiviert

Jahreskonzert 2019 – „Wir scheiben Filmgeschichte“

Am Jahreskonzert 2019 der Stadt- und Feuerwehrkapelle am 16. November konnte die Vorsitzende Susanne Schmider eine große Anzahl von Zuhörern in der Schiltacher Friedrich-Grohe begrüßen und die Gäste mit dem Konzertmotto „Wir schreiben Filmgeschichte“ vertraut machen.

Zuvor hatte die Jugendkapelle beim Sektempfang im Bigband-Stil schon für musikalische Untermalung gesorgt. Im ersten Teil des Programms bildeten die Nachwuchsgruppe Youngstars und die Jugendkapelle Schiltach projektmäßig ein gemeinsames Jugendblasorchester. Mit Ansagen von Alyah Brede, Lara Löffler und Emma Sum kamen unter der Leitung von Vanessa Schuler und Melanie Wucher die Musikstücke „Summon the Heroes“, „Highlights from Harry Potter” und “Music from Frozen” zum Vortrag. An dieser Stelle im Programm folgte die Ehrung von Jungmusikern. Die Vorsitzende konnte zusammen mit den Jugendleiterinnen Maike Broghammer, Jana Haberer und Vanessa Schuler den Musikschülern Laura Ruschepaul (Klarinette) und Luisa Ruschepaul (Querflöte) das bronzene, Till Bleile (Saxophon) das silberne und Lea Riedel (Klarinette) und Mara Schmider (Querflöte) das goldene Jungmusikerleistungsabzeichen anstecken. Jonas Kopf und Jeanloup Pineau-Dufaut erhielten die Urkunden für die Teilnahme an einem Schnupperkurs im Dirigieren. Außerdem übergaben hier Vanessa Schuler und Melanie Wucher nach ihrer 5-jährigen Leitung der Youngstars den Dirigierstab an Yannik Herzog, der die Leitung der Youngstars übernimmt und mit dem Dirigieren der Zugabe „The Jungle Book“ den Auftritt des Jugendblasorchesters abschloss.

Zu Beginn des zweiten Programmteils war die Ehrung von langjährig aktiven Musikern der Hauptkapelle angesetzt. Die Vorsitzende bedankte sich hier bei Sylvie Dinger-Brede (Querflöte, Piccolo), Ariane Dinger (Keyboard), Stefan Mantel (Horn) und Melanie Wucher (Klarinette) für 20-jähriges Musizieren und das Engagement im Verein mit der silbernen Vereinsehrennadel. Die Laudatio zur Ehrung der Vorsitzenden selbst übernahm der Ehrenvorsitzende Bernd Schmieder. Er lobte nicht nur das 30-jährige Musizieren und den sehr guten Probenbesuch von Susanne Schmider mit Überreichung der goldenen Vereinsehrennadel, sondern hob auch das äußerst hohe Engagement von Susanne Schmider hervor, die acht Jahre Jugendleiterin war, vier Jahre zweite Vorsitzende mit Festwirt und seit 2007 die erste Vorsitzende des Vereins ist und nannte viele Aufgaben und Beispiele, die hierbei bewältigt wurden.

Mit dem ersten Musikstück „The Laurel & Hardy Theme“ ging die Hauptkapelle unter der Leitung von Musikdirektor Ralf Vosseler ganz zurück in die Zeit, als die Bilder laufen lernten und die Filmgeschichte mit begleiteten Stummfilmen begann. Mit „Charles Chaplin“, der die Musik zu seinen Filmen teilweise selbst schrieb, wurde an einen großen Schauspieler und Komponisten erinnert. Nach diesen beiden ersten Stücken, die noch zu den Schwarzweiß-Filmen zählten, zogen die Musiker die weinroten Uniformjacken an, um den Übergang zum Farbfilm auch optisch darzustellen. Mit „Moment für Morricone“ waren bekannte Filmmelodien zu hören, die am großen Erfolg der Western beteiligt waren. Im Musikstück „The Rock“ oder mit deutschen Filmtitel „Felsen der Entscheidung“ bezeichnet, kamen mit Melodien von Hans Zimmer weiterhin ein großer Filmmusik-Komponist zu Gehör. Im von Vanessa Schuler dirigierten Stück „Avatar Soundtrack Highlights“ hat James Horner unter anderem seine unvergesslichen musikalischen Spuren in einem Science Fiction Film hinterlassen. Das letzte Konzertstück „Titanic Medley“ wäre bei ganz korrekter zeitlicher Einordnung etwas früher im Programm dran gewesen, dies wurde von Melanie Knödler während ihrer spannenden und informativen Moderation aber entsprechend erläutert. In den zwei noch folgenden Zugaben „The Police Academy March“ und dem „Symphonic Rock“ waren weitere bekannte Filmmelodien enthalten.

In ihrem Schlusswort bedankte sich die Vorsitzende ganz besonders bei Dirigent Ralf Vosseler für die Vorbereitung zum Konzert und zusätzlich bei Vanessa Schuler für das Dirigieren eines Stückes in der Hauptkapelle. Ihr weiterer Dank ging an die musikalischen Leiter und Ansager, an das Dekorationsteam mit Sylvie Dinger-Brede, Ariane Dinger und Claudia Urbat, an Festorganisatorin Sylvie Dinger-Brede und der Küchenmannschaft in Zusammenarbeit mit Spielvereinigung und Sozialgemeinschaft sowie an Daniel Brede, der einmal mehr die tollen Drucksachen fürs Jahreskonzert 2019 erstellt hatte.

Veröffentlicht unter Allgemein Jugendkapelle Stadtkapelle Youngstars von Stefan. Kommentare deaktiviert

Probentag für das Jahreskonzert 2019

Um für das Jahreskonzert im November zu üben, trafen sich die Musiker der Stadt- und Feuerwehrkapelle Schiltach zu einem ganztägigen Probentag. Er wurde Mitte Oktober im Probelokal in der ehemaligen Schiltacher Grundschule durchgeführt. Vormittags um 9 Uhr startete hierzu Musikdirektor Ralf Vosseler mit dem Einstimmen der Kapelle und einer ersten Gesamtprobe.

Danach folgten Registerproben in welchen Musiker zusammen mit Dirigent und Registerführern schwierige Stellen in den Musikstücken separat üben konnten und im Wechsel dazu gab es wieder Gesamtproben zum gemeinsamen Durchspielen. Zwischen diesen Probeblöcken sorgten Kaffeepausen mit von den Musikern gebackener Kuchen für Abwechslung und die Mittagspause wurde in der naheliegenden Rosenlaube verbracht, wo bei Familie Brede und schönem Wetter im Freien gemeinsam zu Mittag gegessen werden konnte.

Zur gesamten Konzertvorbereitung sind außer diesem Probentag und den üblichen Musikproben am Mittwoch noch einige zusätzliche Freitagsproben sowie eine Generalprobe geplant. Das Jahreskonzert selbst wird am 16. November um 20 Uhr in der Friedrich-Grohe-Halle in Schiltach stattfinden. Das Motto widmet sich in diesem Jahr der Filmgeschichte und die dazu hervorragend passenden Musikstücke beschreiben auf sehr interessante Art verschiedene Epochen.

Eintrittskarten können wieder ab Anfang November bei Musikern der Kapelle, bei Schiltacher Geldinstituten oder über die Internetseite des Vereins zum Vorverkaufspreis erworben werden. Auch in diesem Jahr wird keine Reservierung von Plätzen im Saal vorgenommen. An diesem Konzertabend werden noch die Nachwuchsgruppe Youngstars und die Schiltacher Jugendkapelle mitwirken, die zur Zeit ebenso wie die Hauptkapelle auf das Jahreskonzert 2019 proben.

Veröffentlicht unter Allgemein Stadtkapelle von Stefan. Kommentare deaktiviert

Sommerkonzert 2019

Am vergangenen Freitag veranstaltete die Stadt- und Feuerwehrkapelle ihr Sommerkonzert mit einem neuen Konzept. Die Idee war in einem besonderen Flair fetzige Musik aus den 80er- und 90er-Jahren zu präsentieren. Als Veranstaltungsort hatte man den alten Schulhof der Grundschule ausgewählt. Durch die äußert unsichere Wettersituation am Veranstaltungstag musste jedoch in den Pater-Huber-Saal ausgewichen werden. Dies tat der Veranstaltung aber erstaunlicherweise überhaupt keinen Abbruch. Zusätzlich war es so, dass alle anderen der vielen Ideen des Organisationsteams mit Petra Wollmann, Susanne Schmider und Pascal Knödler bestens zur Wirkung kamen. Beispiele hierfür waren die Liegestühle, Stehtische, Beleuchtung, Dekoration usw., die im Raum und auf der Bühne verteilt waren. Die Musiker fanden ihren Platz unten im Saal und waren so in direktem Kontakt zu den Zuhörern, deren Anzahl alle Erwartungen der Kapelle übertraf. Um die Bewirtung hatte sich in bewährter Weise Festorganisatorin Sylvie Dinger-Brede gekümmert.

Musikalisch startete das Konzert mit der Jugendkapelle, welche mit ihrem frischen Sound auf den Melodienreigen der Hauptkapelle einstimmte. Der erste Titel Rock-Opening verdeutliche schon gleich eindrucksvoll die gewählte Musikrichtung und umrahmte auch gleichzeitig die Begrüßung der Vorsitzenden Susanne Schmider, die auch später Informationen zum Programm gab. Das folgenden Stück „Summernight Rock“ war als Namensgeber wichtig, da es zum Konzertmotto „Summernight (H/R)ock“ geführt hatte. Schlag auf Schlag folgten im weiteren bekannte Musiktitel von Bon Jovi, Brian Adams, Tina Turner, Deep Purple, Queen, Miami Sound Machine, Blues Brothers, Garry Rafferty und Robbie Williams unter der Leitung von Dirigent Ralf Vosseler.

Soli verschiedener Register wechselten sich in vielen Musikstücken ebenso ab, wie die von einzelnen Musikern wie Yannik Herzog, Daniel Brede und Horst Fleckenstein. Auch kleine Requisiten wie Sonnenbrillen bei den Musikern zu Blues Brothers oder der weiße Handschuh beim Dirigenten zu Michael Jackson waren immer wieder eingestreut und sorgten für Auflockerung und ein tolles Gesamtbild.

Die große Begeisterung zeigte sich nicht zuletzt in der Forderung des Publikums nach mehreren Zugaben, denen die Kapelle gerne nachkam. Viele Zuhörer waren von dieser Art des Konzertes begeistert und sie fänden es gut, wenn es so ein Konzert wieder gäbe und idealerweise dann im Freien.

Veröffentlicht unter Allgemein Events Jugendkapelle Stadtkapelle von Stefan. Kommentare deaktiviert