Jahreskonzert 2018 -„Zwischen den Welten“

Das Jahreskonzert 2018 der Stadt- und Feuerwehrkapelle startete am 17. November in der Schiltacher Friedrich-Grohe-Halle mit einem Raketen-Countdown, den die Vorsitzende Susanne Schmider bei ihrer Begrüßung zusammen mit den anwesenden Gästen anzählte und so auf das Konzertmotto „Zwischen den Welten“ einstimmte.

Den ersten Programmteil bestritt die Nachwuchsgruppe Youngstars unter der Leitung von Vanessa Schuler und Melanie Wucher. Die Musikstücke „Jurassic Park“ und „Darklands March“ und die Zugabe „A thousand years“ wurden dabei von Alyah Brede und Fabio Kirgis angesagt.

In der ersten Konzertpause ehrte die Vorsitzende zusammen mit der Jugendleiterin Rebecca Esslinger alle Jungmusiker, die in 2018 erfolgreich waren. Till Bleile (Saxophon) und Fabio Kirgis (Trompete) hatten das Jungmusikerleistungsabzeichen in Bronze, Luca Spinner (Horn) in Silber und Jonas Kopf (Posaune) in Gold erreicht. Im Wettbewerb „Jugend musiziert“ war Emma Sum (Horn) im Regional-Entscheid erfolgreich, Jeanloup Pineau-Dufaut (Saxophon) schaffte es in den Landeswettbewerb nach Bietigheim-Bissingen und Jonas Kopf (Posaune) kam sogar bis in den Bundeswettbewerb nach Lübeck. Weitere Glückwunsche erhielten Jeanloup Pineau-Dufaut, der einen Dirigiergrundkurs abschloss und Vanessa Schuler, die an einem Dirigierlehrgang teilgenommen hatten.

Unter der Leitung von Musikdirektor Ralf Vosseler folgte der zweite Programmteil mit der Jugendkapelle Schiltach. Die musikalischen Werke „The great Locomotive Chase“ und „Highlights from brother bear“ wurden hier von Dilara Oktar erläutert und kamen sehr gut beim Publikum an. Bei der Zugabe „Pop Rock & Blues Suite“ bekam Yannick Herzog Gelegenheit den Dirigentenstab zu führen.

Nachdem die Hauptkapelle zum dritten Programmteil auf der zum Motto passend dekorierten Bühne Platz genommen hatte, stand noch die Ehrung von langjährig aktiven Musikern an. So bedankte sich die Vorsitzende beim Musiker Dietmar Dinger für die Arbeit im Verein, als Beisitzer und zeichnete ihn für 30 aktive Musikertätigkeit im Namen der Kapelle aus. In der folgenden Vereins- und Verbandsehrung würdigte Vizepräsident Manfred Schafheutle die Tätigkeit von Alexander Brede als langjährigen Notenwart und Kassierer und dankte im Namen des Musikverbandes Kinzigtal für 25 jährige aktive Musikertätigkeit. Eine ganz besondere Ehrung erhielt Ehrenmitglied Alois Mantel, der vom Verein und unter dem großen Beifall von Zuhörern und Musikern für 50 Jahre aktive Tätigkeit ausgezeichnet wurde. Eingeschlossen in den Dank mit einem Musikgeschenk war seine Mitwirkung in verschiedenen Gruppen des Vereins, seine Tätigkeit als Instrumentenwart und als Beisitzer. Manfred Schafheutle überbrachte die Glückwünsche des Bundes deutscher Blasmusikverbände und des Musikverbandes Kinzigtal, dem Alois Mantel künftig als Ehrenmitglied angehören wird.

Sehr eindrucksvoll war dann unter Musikdirektor Ralf Vosseler der musikalische Aufbruch der Hauptkapelle in ihren Konzertteil mit der „Overture to a new Horizon“. Das zweite Konzertstück „Cry of the last Unicorn“ wurde dann von Vanessa Schuler im Rahmen ihrer weiteren Dirigentenausbildung souverän und mit großem Einfühlungsvermögen geleitet. Moderatorin Melanie Knödler verstand es, wichtige Informationen zu geben und die Spannung auf die einzelnen Musikstücke gekonnt zu erhöhen. Ein gutes Beispiel war hier auch das nächsten Stück „Between two worlds“, in dem ein fliegendes Kanu ein wichtiger Teil einer fantastischen Geschichte war. Mit „Batman“ bewegte sich die Kapelle musikalisch in der besonderen Welt eines Filmhelden und das Saxophon-Register glänzte mit solistischen Einlagen. „Two worlds“, gut bekannt als „Tarzan“-Filmmelodie war dann das letzte Programmstück. Auch die beiden Zugaben „Drums a Plenty“ mit witzigen Einlagen und „A whole new World“ die Melodie aus dem Film „Aladdin“ verstärkten nochmals die Begeisterung des Publikums.

Abschließend dankte die Vorsitzende dem Dekorationsteam um Ariane Dinger, Festorganisatorin Sylvie Dinger-Brede und der Küchenmannschaft in Zusammenarbeit von Spielvereinigung und Sozialgemeinschaft, Daniel Brede für die Erstellung der Drucksachen, allen Ansagern, den musikalischen Leitern voran Musikdirektor Ralf Vosseler, den Musikern und Solisten, sowie allen Konzertbesuchern.

Comments are closed.