Kirchenkonzert

Am Abend des Muttertages Anfang Mai hatte sich die Stadt- und Feuerwehrkapelle Schiltach das Kirchenkonzert 2022 vorgenommen. Diesmal wirkte neben der Hauptkapelle auch das Jugendblasorchester mit, welches mit Jugendlichen aus Hillbilly-Kids, Youngstars und Jugendkapelle gebildet wurde. Mit dem Musikstück „Irish Dream“ von Kurt Gäble begannen die Jugendlichen unter der Leitung von Yannick Herzog und malten musikalisch ein Bild zur Landschaft der irischen Insel.

Es folgte die Begrüßung der Konzertbesucher durch die Vorsitzende Susanne Schmider. Ihr Können konnte die Jugendlichen im Weiteren auch beim nächsten Titel „Leif Eriksson“ von Günther Fiala zeigen, welcher vom Leben und der Geschichte dieses Seefahrers und Entdeckers Amerikas handelt. Dem tollen Applaus kamen die jungen Musiker gerne mit der Zugabe „Hanukkah Celebration“ von Carmine Pastore nach.

Nach einer kurzen Umbaupause nahm dann die Hauptkapelle im Altarraum Platz und leitete mit dem Choral „Lobet den Herren“ zum zweiten Teil des Konzertes über. Unter der Leitung von Musikdirektor Ralf Vosseler wurde danach von den Musikern „Der Magnetberg“ intoniert, welcher von Mario Bürki in Märchen aus „1001 Nacht“ gefunden worden war. Andere Klänge waren im „Ghost Ship“ von José Alberto Pina zu hören, welches den Sturm, das Abschleppen und Abdriften eines alten Schiffswracks musikalisch umsetzt. Schöne und gut klingende Melodien folgten in „At World’s End“ von Hans Zimmer vom Soundtrack des Films Pirates of the Caribbean.

In ihrem Schlusswort wies die Vorsitzende darauf hin, dass Spenden am Konzert in der Jugendarbeit verwendet und fürs Martin-Luther-Haus gedacht sind. Sie freute sich, dass alle Mitwirkenden die Freude am Musizieren wiedergefunden hätten. Dem schloss sich auch Pfarrer Markus Luy an. Er freute sich über den tollen Klang in der Stadtkirche, dankte den Musikern und sprach noch ein Gebet. Im Schluss-Stück „You raise me up“ wurden die Soli von Yannick Herzog und Horst Fleckenstein mit Sopran- und Tenorsaxophon vorgetragen. Mit der Zugabe „The Story“ bedankte sich die Hauptkapelle dann am Ende des Kirchenkonzertes gerne für den langanhaltenden Applaus.

Comments are closed.