Rückblick auf das Vereinsjahr 2021

Die normalerweise am Jahresanfang stattfindende Jahreshauptversammlung der Stadt- und Feuerwehrkapelle Schiltach konnte jetzt Mitte Mai nachgeholt werden. Die Sitzung begann mit Begrüßung der Teilnehmer und Bekanntgabe der Tagesordnung durch die Vorsitzende Susanne Schmider. Im Folgenden gedachte die Versammlung in kurzer Stille der in 2021 verstorbenen Vereinsmitglieder.

Beim nächsten Tagesordnungspunkt informierte Schriftführer Egon Harter über die Aktivitäten der Kapelle im zurückliegenden Vereinsjahr und erinnerte, dass die Proben erst im Juni wieder aufgenommen werden konnten und zur Einhaltung der Hygieneregeln im Freien auf dem alten Schulhof beim Probelokal oder in der Gemeindehalle in Vorder-Lehengericht stattfanden. Der erste Auftritt der Hauptkapelle war die Mitwirkung und Teilnahme an der Hochzeit von Musikerin Annika Ehl mit Michael Schwientek Ende Juli. Nach der Sommerpause ging es mit Musikproben weiter und im September konnte die noch ausstehende Hauptversammlung nachgeholt werden. Wichtige Tagesordnungspunkte waren dabei die Ehrung von Jungmusikern und von aktiven Musikern, die wegen des abgesagten Jahreskonzertes 2020 auf diese Veranstaltung verschoben worden war, sowie die Wahl von Vorstandschaft und Kassenprüfern. Im September wurde im Stadtgarten ein zweiteiliges Konzert als Oktoberfest durchgeführt, an dem die „Kleinen Besetzung“ und die Jugend mit Hillbilly-Kids und Jugendkapelle musizierten. Die von Michel Wucher geleitete „Kleinen Besetzung“ wirkte noch an zwei Oktoberfesten von Vereinsmitgliedern mit und die von Franz Mantel geleitete Bläsergruppe umrahmte einen Weihnachtsgottesdienst. Der Schriftführer zählte in 2021 neben den wenigen öffentlichen Auftritten noch insgesamt 17 Musikproben und einen Probentag der Hauptkapelle, außerdem zwei Vorstandssitzungen, die über Rechnerverbindungen abgehalten wurden.

Die Vorsitzende Susanne Schmider ging in ihrem Bericht auf die wenigen Auftritte von 2021 ein, so die Musikerhochzeit, das Oktoberfest im Stadtgarten und die weiteren Auftritte der Kleinen Besetzung. Als besondere interne Veranstaltung bezeichnete sie die sehr informative und lustige Bierprobe, welche von Petra Wollmann organisiert worden war und online von der Brauerei Ketterer abgehalten wurde. Weiterhin berichtete sie über das Nutzungsende des bisherigen Probelokals in der alten Grundschule zum Jahresende 2021 und die beiden Umzugsaktionen. Ausrüstung und Noten kann die Kapelle während des Umbaus in der Volksbank lagern, die Jugend darf in der neuen Grundschule und die Hauptkapelle in der Lehengerichter Gemeindehalle proben.

Sie bedankte sich bei Yannick Herzog, der die Gruppen „Hill-Billy-Kids“ und „Youngstars“ und bei Musikdirektor Ralf Vosseler, der die Jugend- und Hauptkapelle dirigiert. Ihr weiterer Dank ging an die K(r)ampfmusikern” und die „Gruppe 2“ und ihren Leitern Daniel Brede und Pascal Knödler, Festwirtin Sylvie Dinger, Instrumentenwart Yannick Herzog, Uniformwart Nico Aberle, Notenwart Franz Mantel, Anhängerbeauftragten Kurt Otto, Stefan Letzin für die langjährige Betreuung der Internetseite und an Petra Wollmann für Einträge bei Instagramm. Besonders dankte sie Herrn Bürgermeister Haas, dem Gemeinderat und der Stadtverwaltung speziell den Herren Grumbach, Grießhaber, König und Brüstle für die gute Unterstützung im vergangenen Jahr.

Den Bericht der Jugendleitung begann Maike Brückner mit der Zusammenfassung von Zahlen und konnte zum Ende des zurückliegende Vereinsjahres 28 Kinder in Ausbildung, 12 Kinder bei den HillBilly Kids, 10 Teilnehmer bei den Youngstars und 16 Jugendliche in der Jugendkapelle vermelden, sowie über die jeweilen Ein- und Austritte zur Ausbildung an verschiedenen Instrumenten informieren. Im Weiteren berichtete Jana Haberer über den Auftritt von Hillbilly Kids und der Jugendkapelle beim Oktoberfest. Zu den durchgeführten Aktivitäten gehörten eine Fasnachts- und eine Oster-Challange, bei der von den jugendlichen verschieden Aufgaben online zu meistern waren. Eine virtuelle Informationsstunde wurde im März angeboten. Mit Präsenz konnte für das städtische Sommerferienprogramm eine Musiker Olympiade im August und ein Kürbisschnitzen im Oktober angeboten werden. Vanessa Schuler berichtete über die erfolgreiche Teilnahme von Alyah Brede, Lena Schmieder und Fabio Kirgis am silbernen und von Till Bleile am goldenen Jugendleistungsabzeichen. Bei der folgenden Jugendehrung erhielten die Lehrgangsteilnehmer für den Abschluss dieser Prüfungen mit der Einstufung D2 und D3 ein Präsent des Vereins von den Jugendleitung überreicht.

Kassiererin Madeleine Jähn informierte über den personellen und finanziellen Stand des Vereins. Der Verein setzte sich zum Jahresende aus 79 aktiven, 201 fördernden und 8 Ehren-Mitgliedern zusammen. Über die größeren Einnahme- und Ausgabeposten berichtete sie im zweiten Teil des Kassenberichtes. Mehrausgaben hatten insgesamt zu einem Verlust geführt, wodurch sich der abschließende Kassenstand reduzierte. Sie dankte abschließend der Stadt Schiltach und den Spendern und Mitgliedern der Kapelle für die Zuwendungen und bei Vorstandschaft mit der Vorsitzenden, der Jugendleitung und den Kassenprüfern für die gute Zusammenarbeit.

Bernhard Schmieder berichtete von der Kassenprüfung, die er zusammen mit Hans Fieser am 18. März 2022 durchgeführt hatte. Obwohl weniger Belege zu prüfen waren hatte die Kassenprüfung ähnlich lang wie in Vorjahren gedauert. Im Gesamtergebnis konnten die Kassenprüfer eine komplette, einwandfreie und ordentliche Kassenführung bescheinigen und die anschließend beantragte Entlastung der Kassiererin erfolgte einstimmig.

Den Bericht des Dirigenten verlas die Vorsitzende, da Musikdirektor Ralf Vosseler wegen eines anderen wichtigen Termines nicht teilnehmen konnte. Er ging auf die vielen pandemiebedingt ausgefallenen Proben und den Neustart im März 2022 und das gerade durchgeführte Kirchenkonzert ein, welches beim Publikum sehr gut ankam und bezeichnete es als Neustart auf recht hohem Level. Als nächstes sieht er die Arbeit an einem niveauvollen Unterhaltungsprogramm an und erwähnte die geplanten Auftritte in Oberwolfach und am eigenen Sommerfest. Hierfür wäre es wichtig die Proben regelmäßig zu besuchen. Er freute sich über den guten Start von Nachwuchsmusikern in die Hauptkapelle. Abschließend bedankte sich Ralf Vosseler bei der Vorstandschaft für die immer vertrauensvolle und konstruktive Zusammenarbeit, bei Vizedirigent Michel Wucher, Fasnetsdirigent Daniel Brede und Jugenddirigent Yannick Herzog für ihr Engagement, beim Jugendleitungsteam für die vielen neuen Ideen und der zuverlässigen Organisation und für die gute Arbeit bei Notenwart Franz Mantel.

Im Folgenden stand die Ehrung von langjährigen passiven Mitgliedern an. Dem Verein gehörten Werner Bühler und Martin Schuler seit 20, Sabine Bösel, Heinz Tappert und Klaus Wickersheimer seit 30 und Bernd Noth seit 50 Jahren an. Mit persönlichen Worten ging die Vorsitzende auf die anwesenden Jubilare ein und überreichte die entsprechende Vereinssehrennadel, Geschenke sowie Freikarten für das nächste Jahreskonzert.

Am letzten Tagesordnungspunkt „Anträge und Verschiedenes“ meldete sich der frühere stellvertretende Vorsitzende Pascal Knödler zu Wort um im Namen des stellvertretenden Vorsitzenden Martin Mantel und den Vereinsmitgliedern der Vorsitzenden Susanne Schmider für die trotzdem viele Arbeit in 2021 herzlich zu danken.

Vor der Generalversammlung war für Musiker und Mitglieder Gelegenheit an einem kleinen vereinsinternen Schießwettbewerb teilzunehmen. Hier übernahmen Mitglieder des Schützenvereins die Betreuung beim Schießen und nahmen die Resultate der insgesamt 18 Wettbewerbsteilnehmer auf. Die Siegerehrung fand dann nach der Generalversammlung statt. Spontan erhielt hier die beiden Teilnehmer auf dem ersten und letzten Platz und in diesem Fall Pascal Knödler und Jana Haberer erstmal einen Schnaps an der Theke. Die ausführliche Ehrung nahm dann der Vorsitzende des Schützenvereins Dr. Rüdiger Haas vor. Er freute sich, dass die Stadtkapelle zu Besuch war und warb auch für den Schützenverein bei den Musikern und Musikerinnen. Die Ergebnisse im Einzeln waren mit Angabe in Ringen und in Klammer der Anzahl von 10er-Treffern wie folgt: Pascal Knödler 140 (0), Laura Maier 138 (0), Daniel Hils 137 (0), Susanne Schmider 130 (0), Fabienne Manegold 127 (2), Bernhard Schmieder 127 (0), Petra Wollmann 126 (4), Rebecca Eßlinger 126 (2), Melanie Wucher 124 (2), Vanessa Schuler 124 (1), Melanie Knödler 121 (0), Emma Sum 117 (0), Madeleine Jähn 114 (0), Alyah Brede 107 (2), Maike Brückner 107 (1), Sylvie Brede-Dinger 105 (0), Nico Aberle 102 (0) und Jana Haberer 99 (0).

Comments are closed.