Traditionelles Maispielen – Stadtkapelle vertreibt den Regen

Am Schiltacher Rathaus hat am 1. Mai um 6 Uhr früh das traditionelle Maispielen der Stadt- und Feuerwehrkapelle begonnen. Nachdem die Rathausglocke zur  vollen Stunde geschlagen hatte, legten die Musiker um Musikdirektor Ralf Vosseler mit dem Lied „Der Mai ist gekommen” los, welches dann später auch immer an allen Stellen im Stadtgebiet regelmäßig zuerst erklang, gefolgt von Märschen und gelegentlich auch Polkas. Musste die Kapelle am Anfang noch von ihrer normalen  Tour abweichen und ihre Ständchen kurzerhand in die Markthalle, an die Werkrealschule oder an die Tankstelle mit Überdachung verlegen, besserte sich das Wetter zwischenzeitlich soweit, dass auf der Aue, in der Gerbergasse, am Hutschberg, am Sägergrün und am Altenheim wieder an den sonst üblichen Plätzen musiziert werden konnte.

Die Musiker haben auch nicht vergessen bei Bürgermeister Thomas Haas ein Ständchen zu spielen. Bei der damit verbundenen Rast konnten sich die Musiker aufwärmen und sich mit Frühstück stärken, wofür sich die Vorsitzende Susanne Schmider im Namen der Kapelle herzlich bedankte. In vielen Stadtteilen kommen Bürger auf die Kapelle zu oder sind am geöffneten Fenster um der Kapelle zuzuhören und sich auch zu bedanken.

Geendet hat das Maispielen dann auf dem Baumgarten. Nach einem Geburtstagsständchen wurden die Musiker noch zu einem Umtrunk eingeladen, bei dem sie durch die Familien Heil, Hils, Reutter und Bösel bestens versorgt wurden. Bei diesem Ausklang konnten die Teilnehmer dann nochmal auf das Maispielen 2016 zurückblicken, bei dem sie es mit viel Spaß und ihren Maiklängen gut geschafft haben, den Regen zu vertreiben und den Frühlingsmonat zu begrüßen.

Veröffentlicht unter Allgemein Stadtkapelle von Stefan. Kommentare deaktiviert

Schnupper- und Vorspielnachmittag

Am Nachmittag des ersten Märzsonntags füllte sich der Pater-Huber-Saal in Schiltach mit Jungmusikern und ihren Familienmitgliedern. Auch deren Musiklehrer und interessierte Zuhörer fanden sich zum Schnupper und Vorspielnachmittag der Stadt- und Feuerwehrkapelle Schiltach ein.

Gleich nach der Begrüßung und den Erläuterungen von Jugendleiter Simon Bühler begannen die Schlagzeuger mit Betreuung durch Musiklehrer Marton Sipos mit ihren Vorträgen. In einem weiteren großen Block waren dann die Flöten mit Vorspielen an der Reihe. Die Musikschüler traten dabei einzeln oder in kleinen Gruppen von bis zu vier Musikschülern auf und wurden von Nadja Schafheutle betreut. Je nach Ausbildungstand spielten die Musiklehrer mit, starteten eine Aufnahme mit Begleitmusik oder waren einfach in der Nähe der Schüler. Im weiteren Verlauf konnten Musikschüler mit Klarinette und Saxophon begleitet von Ralf Vosseler ihr Können zeigen. Zum Abschluss des ersten Vorspielteiles spielten die Hillbillykids mehrere Musikstücke. In dieser Gruppe können Musikschüler das erste Zusammenspiel üben. Sie wird von Madeleine Fleckenstein und Robin Hübner geleitet und war mit fünf Musikschülern beteiligt.

Nach einer Pause setzte sich das Vorspielen mit Blasinstrumenten wie Horn, Trompete, Tuba und Posaune fort. Gleichzeitig ließ sich der steigernde Leistungsstand erkennen, da die gespielten Stücke teilweise auch bei den Prüfungen zum bronzenen oder silbernen Jungmusiker-Leistungsabzeichen zum Vortrag kommen, wie Musiklehrer Thomas Rauber hier erläuterte. Beendet wurde das „Vorspielen“ mit dem Auftritt der Youngstars. Diese Nachwuchsgruppe begeisterte unter der Leitung von Vanessa Schuler und Melanie Wucher mit mehreren Musikstücken sowie einer vom Publikum geforderte Zugabe.

Die Gäste der insgesamt gut besuchten Veranstaltung konnten sich an der kleinen Bewirtung mit Kaffee und Kuchen versorgen, die von Sylvie Dinger-Brede und der Jugendleitung angeboten wurde.
Neu ins Programm aufgenommen war diesmal eine Schnupperrunde in der Pause und am Ende der Veranstaltung. Hier war direkt Gelegenheit zum Schnuppern geboten. Kinder und Eltern konnten sich aus der Nähe ein Bild von allen vorhanden Instrumenten machen und auch spontan Fragen stellen. Die Musiklehrer, Verantwortliche der Stadtkapelle sowie Dirigent Musikdirektor Ralf Vosseler waren zur Stelle, um bei Bedarf Fragen rund um die Ausbildung zu beantworten.
Wenn jemand an dieser Veranstaltung nicht teilnehmen konnte, hat jederzeit auch nachträglich und unverbindlich noch die Möglichkeit auf die Kapelle oder die Jugendleitung zuzugehen, den neu aufgelegten Flyer zur Ausbildung zu bekommen und es gibt auch Informationen hier auf der Homepage.

Veröffentlicht unter Allgemein Jugendausbildung Youngstars von Stefan. Kommentare deaktiviert

Blasmusikvizepräsident besucht Stadtkapelle

Manfred Schafheutle vom Blasmusikverband Kinzigtal besuchte im Januar eine Musikprobe der Stadt-und Feuerwehrkapelle Schiltach.

Gleich aus mehreren Gründen kam es zu diesem Besuch des Blasmusikvizepräsidenten bei der Kapelle im Flößerstädtchen. So holte er die Ehrung von Thomas Zagar nach, der am Jahreskonzert 2015 nicht mitspielen konnte und überbrachte Urkunde und silberne Ehrennadel des Blasmusikverbandes für die 25-jährige aktive Musikertätigkeit des Schiltacher Musikers. Thomas Zagar hat sich in seiner aktiven Zeit auch als Instrumentenwart und als Beisitzer in der Vorstandschaft der Stadtkapelle zusätzlich engagiert. Manfred Schafheutle kümmert sich als Vizepräsident besonders um die  Verbandskapellen im Wolftal und im oberen Kinzigtal. Hier hat er sich vorgenommen mit der Zeit bei allen Musikkapellen in diesem Bereich mal persönlich vorbeizuschauen und das Gespräch mit  Musikern und Vorstandsmitgliedern zu suchen. Er nahm sich hier die Zeit und war aufmerksam dabei, als  Musikdirektor Ralf Vosseler zuerst Fasnachtsstücke für die anstehenden Fasnachtsauftritte der Kapelle auffrischte und dann Musikstücke für das Kirchenkonzert im Juni anspielte und begleitete die Musiker noch zum anschließenden Schoppen in ein Schiltacher Gasthaus. Als persönliches Geschenk brachte Schafheutle eine Holzstatue mit der Aufschrift „Wo die Sprache aufhört fängt die Musik an“ mit.

Gerührt konnte er sich als ehemaliger Schiltacher noch an das Klassenzimmer erinnern, das er als Schüler vor sehr langer Zeit besuchte und welches sich wie das Probelokal der Stadtkapelle in der alten Schiltacher Schule befindet. Nicht zuletzt überbrachte Manfred Schafheutle auch noch den Dank des Verbandspräsidiums an die Schiltacher Kapelle, dies sich bereit erklärt hatte, den Seniorennachmittag 2016 des Blasmusikverbandes Kinzigtal im Juni in Schiltach zu veranstalten.

Veröffentlicht unter Allgemein Stadtkapelle von Stefan. Kommentare deaktiviert

Generalversammlung – Rückblick auf Vereinsjahr 2015

Die Generalversammlung der Stadt- und Feuerwehrkapelle Schiltach fand in diesem Jahr im Gasthaus Sonne statt und war Gelegenheit ausführlich auf das Vereinsjahr 2015 zurückzublicken.


Einen ersten Überblick konnte aus dem Bericht von Schriftführer Egon Harter gewonnen werden, der die Aktivitäten der Hauptkapelle, der kleinen Besetzung und der Fasnachtsgruppen vortrug. Begonnen hatte das Vereinsjahr 2015 mit der Generalversammlung, bei der die Vorstandschaft gewählt wurde. Dann folgten gleich die Fasnachtsauftritte am Jubiläum der Egehaddel, am Schnurren, am Schmutzigen Donnerstag, am Fasnachtssonntag in Schiltach und am Rosenmontag in Aichhalden. Im Frühling folgte das Maispielen, bei dem die Kapelle dem Regen getrotzt hatte und Auftritte im Sommer waren Fronleichnams-Prozession, Altstadtflohmarkt, Sommerfest am Parkdeck Schüttesäge, Strandkonzert auf der Lehwiese und Hopfenfest in Alpirsbach und im Herbst musizierte die Kapelle am Schiltacher Bauernmarkt und wirkte an der Feuerwehrschlussprobe mit. Am Jahreskonzert im November wurden die Musiker Melanie Knödler und Michael Otto mit der silbernen Ehrennadel für 20-jährige aktive Mitgliedschaft geehrt. Die sogenannte „Kleine Besetzung“ der Kapelle spielte 2015 am Theaterabend Kolping, am Altstadt-Flohmarkt und erstmals ein Herbstkonzert im Gottlob-Freithaler-Haus. Zusätzlich besuchten die Musiker der Hauptkapelle in 2015 noch 44 Musikproben, ein Probentag und eine Orchester-Versammlung und die Mitglieder der Vorstandschaft trafen sich noch zu 4 Vorstandssitzungen.

Die Vorsitzende Susanne Schmider nahm sich wichtige Termine ausführlich vor und bezeichnete die im April durchgeführte Konzertreise nach Wahlen im Saarland als erstes Highlight von 2015. Beim Besuch in die Heimat des Musikerkollegen Christian Jäckels wurde eine Führung durch die römische Villa Borg bei Perl unternommen und am Abend ein Gemeinschaftskonzert mit dem Musikverein Harmonie Wahlen bestritten, wobei das Badner- und das Steiger-Lied gemeinsam vorgetragen wurden. Als sehr schön bezeichnete sie im Mai die Mitwirkung an der kirchlichen Hochzeit des Schiltacher Musikers Thomas Zagar mit Sabrina Antonaci, die Musikerin beim Musikverein Flourn ist. Als gemischte Kapelle wurde dabei die Trauung in der evangelischen Stadtkirche musikalisch umrahmt. Die Vorsitzende erwähnte auch das 9. Schiltacher Stadtfest, wo die Kapelle mit einem Bläserensemble am Faßanstich beteiligt war und am Sonntag zum „Gute Laune Frühschoppen“ spielte, der vom SWR-Moderator Hansy Vogt stimmungsvoll moderiert wurde. Für Susanne Schmider war beim Jahreskonzert im November mit dem Motto „Zeitreise durch die USA“ für jeden Musikgeschmack etwas dabei. Die Stückeauswahl, die Interpretation und der Gesamtrahmen des Konzertes wären gelobt worden. Sie dankte dabei nochmal Ralf Vosseler für Vorbereitung und musikalische Gestaltung, allen Beteiligten und Helfern und auch den Studenten und langjährigen Musikern die gerne zum Konzert herfahren und mitspielen. Die Vorsitzende dankte Madeleine Fleckenstein, Anita Springer und Robin Hübner für die Arbeit bei der jüngsten Nachwuchs-Band HillBillyKids, bei Vanessa Schuler und Melanie Wucher, die zusammen in hervorragender Weise die Youngstars leiten und bei Ralf Vosseler, der die Jugendkapelle exzellent dirigiert, die beim Wertungsspiel in Dunningen einen hervorragenden Platz erreichten. Ein herzliches Dankeschön sagte sie auch den Fasnachtsgruppen “K(r)ampfmusikern” um Daniel Brede und der „Gruppe 2“ um Pascal Knödler. Weiteren Dank richtete sie an die vielen Helfer, so Beate Brede fürs Kochen, den Instrumenten- und Notenwarten Melanie Knödler und Franz Mantel, an Horst Fleckenstein für die Arbeit mit der Vereinssoftware „ComMusic“ und an den Anhängerbeauftragten Kurt Otto. Weitere Dankesworte gingen an Herrn Bürgermeister Haas, den Gemeinderat, die Stadtverwaltung mit den Herren Grumbach und Grießhaber für die gute Unterstützung in 2015, an die gesamte Vorstandschaft, an ihren Stellvertreter Pascal Knödler, an die Musikerinnen und Musiker, an den Dirigenten Ralf Vosseler und an alle passiven Mitglieder und Spender für die Unterstützung. Für 2016 kündigte sie die Ausrichtung des Seniorennachmittags für den Musikverband Kinzigtal im Juni und den Gegenbesuch der Musikkameraden aus Wahlen am Sommerfest an. Am Ende ihres Berichtes konnte die Vorsitzende insgesamt 10 Musiker für guten Probenbesuch auszeichnen. Vanessa Schuler hatte nie gefehlt, Kurt Otto und Susanne Schmider haben nur einmal und Daniel Brede, Simon Bühler, Sylvie Dinger, Egon Harter, Franz Mantel, Martin Mantel und Gabi Wucher haben zweimal gefehlt.

Simon Bühler berichtete über die Jugendarbeit im Verein, die er zusammen mit Rebecca Esslinger organisiert. Im Verein werden 31 Kinder in Ausbildung gezählt, 4 spielen bei den HillBillyKids, 14 bei den Youngstars und 27 Jugendliche musizieren in der Jugendkapelle. Beim Wertungsspiel in Dunningen erreichte die Jugendkapelle mit 97,5 von 100 Punkten eine hervorragende Platzierung. In 2015 haben Lea Heinsius, Felix Müller, Dilara Oktar, Jeanloup Pineau-Dufaut und Lea Riedel das bronzene und Nina Reinbold das silberne Jungmusiker-Leistungsabzeichen erreicht. Beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ war Nico Aberle Preisträger im Regionalwettbewerb. Jonas Kopf und Timo Springer nahmen noch mit Erfolg am Landeswettbewerb und sogar am Bundeswettbewerb teil. Zur Jugendwerbung wurde der Flyer aktualisiert und eine Grundschulstunde organisiert. Eine Bläserklasse in der Schülerbetreuung wird überlegt. Es wurde ein Jugendfreizeit durchgeführt und im Sommerferienprogramm wurde „Instrumente Basteln“ angeboten.

Der Kassenbericht wurde von Alexander Brede gehalten, der zusammen mit Melanie Knödler die Vereinskasse führt. Besonders durch größere Ausgaben bei der Reparatur und Beschaffung von Instrumenten verringerte sich der Kassenstand des Vereins. Über das Vereinsverwaltungsprogramm gezählt, setzte sich der personelle Bestand des Vereins mit 81 aktiven, 234 passiven Mitgliedern und 8 Ehrenmitgliedern zusammen. Alexander Brede bedankte sich bei Festwirtin Sylvie Dinger für die Arbeit als Festwirt, bei allen Musikern, Spendern und Helfern, durch deren Unterstützung die Einnahmen erst zustande kommen und bei Melanie Knödler für die Zusammenarbeit in der Kassenführung. Bernhard Schmieder berichtete über die Kassenprüfung, die er mit Hans Fieser durchgeführt hatte und beantragte für die insgesamt gut und ordentlich geführte Vereinskasse die Entlastung der beiden Kassiere, welche durch die Vereinsmitglieder einstimmig erfolgte.

Aus musikalischer Sicht hielt Dirigent Musikdirektor Ralf Vosseler Rückblick auf 2015. Im Doppelkonzert beim tollen Ausflug war Gelegenheit ein anderes Programm zu spielen und auch die Musikerhochzeit war etwas Besonderes. Gut gelungen war die Wertungsspielteilnahme der Jugendkapelle. Sehr wichtig sei der Probentag für die Vorbereitung zum Jahreskonzert. Durch einen guten Mix der gewählten Musikstücke war für den Dirigenten das Jahreskonzert beim Publikum gut angekommen. Zu den Aufgaben für 2016 gehören für ihn die Prüfungsvorbereitung von Jungmusikern und die Dirigentenausbildung von Vanessa Schuler, die Vorbereitung für das Kirchenkonzert und das parallele Proben des Sommerprogramms und danach die Vorbereitung zum Jahreskonzert. Er dankte den Aushilfsmusikern, allen Musikern, der Vorstandschaft mit Susanne Schmider an der Spitze, Daniel Brede fürs Dirigieren an Fasnacht und bei Vizedirigent Michel Wucher für die Vertretungen in 2015 und wünschte ein erfolgreiches Jahr 2016.

Beim Tagesordnungspunkt Ehrungen freute sich die Vorsitzende Susanne Schmider langjährige Mitglieder ehren zu dürfen. Für 20-jährige Mitgliedschaft bedankte sie sich bei Fritz Heil, Erika Otto, Markus Roth und Udo Steinle und überreichte den Anwesenden die Vereinsehrennadel in Silber. Für insgesamt 30 Jahre aktive und passive Mitgliedschaft im Verein wird Dieter Heinzelmann mit der goldenen Vereinsehrennadel ausgezeichnet. Eine besondere Ehrung gab es für Hans-Peter Storz, der seit 50 Jahren Mitglied ist. Er hat als junger Musiker angefangen, den Verein auch als Beisitzer und Festwirt unterstützt und ist als passives Mitglied immer zur Stelle, wenn er gebraucht wird. Hierfür überreichte Susanne Schmider ein Präsent und die Ehrenurkunde. Außerdem stand noch eine äußerst seltene Ehrung an. Wilhelm Siegel wird für unglaubliche 70-Jahre aktive und passive Mitgliedschaft in der Stadt- und Feuerwehrkapelle geehrt. Susanne Schmider wird ihm in den nächsten Tagen nach der Generalversammlung die Ehrung mit Urkunde und Präsent überbringen. Alle Geehrten erhalten zusätzlich noch zwei Freikarten für das nächste Jahreskonzert.

Unter Anträge und Verschiedenes meldete sich Bürgermeister Thomas Haas zu Wort um der Kapelle für das Wirken in Schiltach herzlich zu danken. Die Zusammenarbeit mit der Kapelle sei auch aus seiner Sicht gut und unkompliziert. Die Jugendarbeit und den Einsatz der Kapelle in die musische Ausbildung von Kinder und Jugendlichen, die sich auch in einem tollen Ausbildungsstand zeigt, sieht auch er für sehr wichtig an. Für die Zukunft wünschte er der Kapelle auch weiterhin viel Erfolg. Im Namen der Feuerwehr Schiltach sagte Frieder Götz der Kapelle Dank. Die Zusammenarbeit mit der Feuerwehr sei ebenso gut, man freue sich in 2016 auf den Auftritt beim Frühlingsfest und er wünschte sich abschließend ein weiter so. Die letzte Wortmeldung erfolgte durch den zweiten Vorsitzenden Pascal Knödler, der sich für die ganze Arbeit für die Kapelle bei der Vorsitzenden Susanne Schmider bedankte, was auch durch einen langen Applaus eindrucksvolle Bestätigung durch die Anwesenden Mitglieder fand, bevor die Vorsitzende die Hauptversammlung beendete.

Veröffentlicht unter Allgemein Stadtkapelle von Stefan. Kommentare deaktiviert

Mit der Zeitmaschine durch die Vereinigten Staaten von Amerika

Die Stadt- und Feuerwehrkapelle lieferte am 21. November in der Friedrich-Grohe-Halle in Schiltach ein tolles Konzert ab. Es stand unter dem Motto „Zeitreise durch die U.S.A.“. Begonnen hat es mit der Nachwuchsgruppe Youngstars unter der Leitung von Vanessa Schuler und Melanie Wucher. Die beiden Stücke „Cayuga Lake Ouverture“ und „Apache“ und die Zugabe wurden dabei jeweils von Musikern aus der Gruppe angesagt.

Dann folgte die Ehrung von Jungmusikern, die in 2015 eine Prüfung zum Jungmusikerleistungsabzeichen erfolgreich abgelegt hatten. Von der Vorsitzenden Susanne Schmider und den Jugendleitern Rebecca Esslinger und Simon Bühler wurden für Bronze Lea Heinsius, Felix Müller, Dilara Oktar, Jeanloup Pineau-Dufaut, Lea Riedel und für Silber Nina Reinbold ausgezeichnet. Außerdem wurden Jungmusiker geehrt, die beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ erfolgreich waren. Nico Aberle war Preisträger im Regionalwettbewerb und Jonas Kopf und Timo Springer holten weiterhin noch Preise beim Landeswettbewerb und nahmen nach zusätzlicher Weiterleitung sogar am Bundeswettbewerb teil.

Den zweiten Konzertteil bestritt die Jugendkapelle Schiltach. Der Vortrag der Musikstücke „Tempest Rising“ sowie die Soundtrack Highlights „Transformers“ und „The Incredibles“ zeigten den hohen Leistungsstand der Jugendkapelle unter der Leitung von Musdirektor Ralf Vosseler. Dies wiegt noch höher da die Besetzung ohne Jugendliche aus anderen Kapellen erreicht wurde, also ausschließlich mit jungen Musikern aus dem eigenen Verein.

Nach der nächsten Umbaupause wurden langjährige Musiker geehrt. Die Vorsitzende Susanne Schmider würdigte die großen Verdienste von Melanie Knödler und Michael Otto im Verein und bedankte sich mit Präsent und silberner Ehrennadel für 20-jährige aktive Mitgliedschaft.

Im dritten Konzertteil sprang dann die Hauptkapelle unter der Moderation von Melanie Knödler mit Zeitmaschine an verschiedene Orte und Epochen durch Amerika. Mit den Musikstücken „Appalachian Overture”,  „Huckleberry Finn Suite”, „Pearl Harbor”, „The Best of Miami Sound Machine” und einem vom Dirigenten zusammengestellten Medley “Best of U.S.A.“ gelang es den Musikern um Musikdirigent Ralf Vosseler die Zuhörer besonders zu begeistern. Das  Publikum zeigt sich mit den beiden Zugaben „The Washington Post“ und „St. Louis Blues“ noch nicht zufrieden und ließ die Kapelle erst von der Bühne als „In the Mood“ aus dem Medley nochmal gespielt wurde.

Mit dem Dank ans Publikum und an alle Mitwirkenden endete das Jahreskonzert 2015. Besonders erwähnte die Vorsitzende dabei das Dekorationsteam, die Küchenmannschaft, den Musiker Daniel Brede für die vielen Drucksachen und ganz herzlich Musikdirektor Ralf Vosseler, der die Kapelle seit nunmehr 10 Jahren mit großem Erfolg dirigiert.

Veröffentlicht unter Allgemein Jugendkapelle Stadtkapelle Youngstars von Stefan. Kommentare deaktiviert