Rückblick auf das Vereinsjahr 2016

Die Generalversammlung der Stadt- und Feuerwehrkapelle Schiltach fand im Gasthaus Sonne statt und bot Gelegenheit die vielen Aktivitäten des Vereinsjahres 2016 im Rückblick zu betrachten.

Nach Begrüßung, Bekanntgabe der Tagesordnung und Totenehrung durch die erste Vorsitzende Susanne Schmider berichtete Schriftführer Egon Harter über die öffentlichen Auftritte im Vereinsjahr 2016. Es begann mit der Generalversammlung und daneben waren die ersten Jahreswochen geprägt von den Fasnachtsauftritten beim 66-jährigen Jubiläum der Narrenzunft, am Schnurren, am Schmutzigen Donnerstag, am Fasnachtssonntag in Schiltach und am Rosenmontag in Schenkenzell. Im Mai folgte das traditionelle „Maispielen“, die Teilnahme an der Fronleichnamsprozession der katholischen Kirchengemeinde und das Konzert beim Frühlingsfest der Freiwilligen Feuerwehr. Im Juni 2016 hatte die Kapelle mit der Ausrichtung des Ehrentages des Blasmusikverbandes Kinzigtal eine größere überregionale Aufgabe übernommen. Der Sommer setzte sich fort mit dem Kirchenkonzert, der Bewirtung am Schiltacher Altstadt-Flohmarkt, mit der Durchführung des Sommerfestes am Parkdeck Schüttesäge mit den musikalische Gästen Musikverein Harmonie Wahlen und Trachtenkapelle Oberwolfach, mit dem Strandkonzert am Campingplatz und dem Frühschoppenkonzert am 90-jährigen Jubiläum der Spielvereinigung Schiltach. In der zweiten Jahreshälfte ging es weiter mit dem Unterhaltungskonzert am 21. Schiltacher Bauernmarkt, der Mitwirkung an der Feuerwehrschlussprobe, mit der Mitwirkung am Festgottesdienst zum katholischen Pfarrfest, der Gedenkfeier am Volkstrauertag und der Teilnahme am Silvesterzug. Musikalischer Höhepunkt war das Jahreskonzert im November, an dem Wolfram Hils vom Blasmusikverband für sein langjähriges Engagement als Musiker und Vorstandsmitglied geehrt wurde. Die „Kleine Besetzung“ eine Untergruppe des Vereins spielte am Kolping Theaterabend, am Ehrentag, am Altstadt-Flohmarkt und am Oktoberfest der Gerberei. Die Musiker der Hauptkapelle besuchten 44 Musikproben, einen Probentag und eine Orchester-Versammlung und die Vorstandsmitglieder trafen sich zu zwei Sitzungen.

Die erste Vorsitzende Susanne Schmider ging auf einige besondere Termine des arbeitsreichen Vereinsjahres 2016 näher ein und startete mit dem Jugendkonzert. Als zwei außergewöhnliche Ereignisse nannte sie den Ehrentag des Blasmusikverbandes und den Besuch der Musikkapelle aus Wahlen für die jeweils Arbeitskreise zur Vorbereitung gebildet worden waren. Das Kirchenkonzert, welches eine sehr gute Resonanz hatte, brachte Abwechslung in den Probenalltag und spricht einen größeren Zuhörerkreis an. Hier bedankte sie sich noch mal beim Ökumenischen Projektchor und der Chordirigentin Susanne Mogler für die Mitwirkung und den Besuchern für die Spenden am Kirchenkonzert, die für die eigene Jugendarbeit und an die Sozialstation gingen. Das Jahreskonzert im November war für die Vorsitzende ein weiteres Highlight, bei dem das Konzert und der aufeinander abgestimmte Gesamtrahmen durchweg gelobt wurden. Sie bedankte sich bei den HillBillyKids mit den Leitern Madeleine Fleckenstein, Nico Aberle und Robin Hübner, bei den Youngstars und der Leitern Vanessa Schuler und Melanie Wucher, sowie bei der Jugendkapelle mit Dirigent Ralf Vosseler. Ein Dank richtete sie auch an die Krampfmusiker mit Daniel Brede an der Spitze sowie die zweite Fasnachtsgruppe, die unter Pascal Knödler als „Pink Panthers“ an der Schiltacher Fasnacht mitgewirkt hatten. Ein Dankeschön richtete sie auch an die vielen Helfer, wie Beate Brede fürs Kochen, an Kurt Otto für das Fahren mit dem Anhänger, an die Instrumenten- und Notenwarte Melanie Knödler und Franz Mantel, an Stefan Letzin, der die Vereinsinternetseite schon seit Anfang an pflegt und betreut, bei Festwirtin Sylvie Dinger-Brede für das große Engagement. Weiterer Dank richtete die Vorsitzende an Herrn Bürgermeister Haas, den Gemeinderat, die Stadtverwaltung mit dem Hausmeisterteam sowie den Herren Grumbach und Grießhaber. Susanne Schmider bedankte sich noch besonders bei der gesamten Vorstandschaft, bei ihrem Stellvertreter Pascal Knödler, bei allen Musikerinnen und Musikern, beim Dirigenten Ralf Vosseler für die musikalische Arbeit und bei alle passiven Mitgliedern und Spendern, welche den Verein in 2016 unterstützt hatten. Mit Jugendvorspiel, Konzertreise nach Tirol, Jugendkonzert, Sommerfest, Strandkonzert und Jahreskonzert nannte sie noch die wichtigsten Termine für 2017. Nach ihrem Bericht konnte die Vorsitzende sechs Musiker für guten Probenbesuch auszeichnen. Kurt Otto, Gabi Wucher und Michel Wucher hatten nur einmal und Sylvie Dinger-Brede, Susanne Schmider und Vanessa Schuler hatten nie gefehlt.

Simon Bühler, der zusammen mit Rebecca Esslinger die Jugendleitung bildet, konnte von 39 Kindern in Ausbildung und von sieben Neuanmeldungen in 2016 berichten. In den neu aufgestellten HillBillyKids spielten unter Robin Hübner und Nico Aberle drei Kinder, in den Youngstars musizierten bei Vanessa Schuler und Melanie Wucher 14 Kinder und die von Ralf Vosseler geleiteten Jugendkapelle hatte 23 Mitglieder. Simon Bühler konnte eine größere Anzahl von Teilnehmern am Jungmusiker-Leistungsabzeichen vermelden. So legten in 2016 für Bronze Jonas Götz und Luca Spinner, für Silber Nico Aberle, Yannick Herzog, Robin Hübner, Jonas Kopf, David Lenk, Jeanloup Pineau-Dufaut, David Spinner und Timo Springer und für Gold Fabienne Manegold und Jonas Spinner die Prüfung mit Erfolg ab. Mit einer Schnupperstunde beim Vorspielnachmittag und einer Disco im Sommerferienprogramm wurde für die Musikausbildung geworben. An Freizeitaktivitäten wurden ein Kegeln und eine Jugendfreizeit auf dem Emlinsberg durchgeführt. Nach dem Dank an alle Helfer, an die Dirigenten und die Vorstandschaft verabschiedete sich Simon Bühler aus seinen zwei interessanten Jahren.

Im Kassenbericht benannte Alexander Brede, der die Vereinskasse zusammen mit Melanie Knödler führt, alle Einnahmen und Ausgaben im Vereinsjahr 2017. Durch größere Einnahmen, auch aus der Wirtschaftstätigkeit, konnte für diesen Zeitraum ein Gewinn ausgewiesen werden, der zur Erhöhung des Kassenstandes in der Vereinskasse geführt hat. Der personelle Bestand, der mit dem Vereinsverwaltungsprogramm ermittelt wird, waren 85 aktive, 232 fördernde und 8 Ehren-Mitglieder. Ausführlich ging er noch auf seine Amtszeit von sechs Jahren ein, die sehr viel Arbeit bedeuteten und neben schönen auch anstrengende Zeiten beinhalteten. Er warb bei den Jüngeren Verantwortung im Verein zu übernehmen und dankte für das Vertrauen und die Unterstützung des Vereins. Sein weiterer Dank ging an Melanie Knödler, die als verlässlicher Partner die Aufgaben zuverlässig ausführt, an Sylvie Dinger-Brede, die als Festwirtin die wirtschaftlichen Tätigkeiten bestens im Griff hat und auch bei allen, die durch Ihre Mithilfe zum guten Ergebnis beigetragen hatten. Neben den Spendern des Kirchenkonzertes erwähnte er die Zollmatt-Architekten, die Familie Urbat, den Gewerbe- und Verkehrsverein und die katholische Kirchengemeinde für besondere Zuwendungen. Im Namen des Vereins dankte er auch der Stadt Schiltach für die gute Unterstützung. Last but not least dankte er der Vorsitzenden für die intensive Zeit und das Vertrauen in seine Arbeit als Kassierer.

In seiner Rückschau hob Dirigent Musikdirektor Ralf Vosseler das Kirchenkonzert besonders hervor, welches neben dem Jahreskonzert auch Gelegenheit bietet sich als Kapelle weiter zu entwickeln. Hierzu gehöre auch die Dirigentenausbildung von Vanessa Schuler, die bei beiden Konzerten einzelne Stücke dirigierte und die er weiter fördern möchte. Die Dauer des Jahreskonzertes sei für ihn jetzt bei der richtigen Länge angekommen und das Niveau war entsprechend gewählt. Die Vorbereitung hat für ihn gut gepasst. Sehr wichtig ist ihm der Probentag, wo der Grundstock für das Jahreskonzert gesetzt wird. Er freue sich über die Neuzugänge bei Posaune und Saxophon und über die sieben neuen Jungmusiker, welche durch ihre Übernahme die Hauptkapelle in Quantität und Qualität bereichern. Im neuen Jahr soll am Sommerprogramm und für ein Gemeinschaftskonzert Ende April geprobt werden. Abschließend dankte er den Musikern, den Aushilfsmusikern, der Vorstandschaft, dem Notenwart Franz Mantel, dem Dirigenten an Fasnacht Daniel Brede und dem Vizedirigenten Michel Wucher und wünschte ein erfolgreiches Jahr 2017.

Zur Generalversammlung gehörte auch die Ehrung von langjährigen Mitgliedern. Die Vorsitzende konnte Caroline Gaiser, Thomas Möcke und Birgit Steinle für 20-jährige und Jürgen Haberer, Bernd Säle und Maria Schinselor für 30-jährige Mitgliedschaft ehren und den Anwesenden die Vereinsehrennadel in Silber bzw. Gold überreichen. Eine besondere und sehr seltene Ehrung war die 70-Jahre passive Mitgliedschaft von Hans Kirchner in der Stadt- und Feuerwehrkapelle. Susanne Schmider wird ihm in den nächsten Tagen nach der Generalversammlung zur Ehrung die Urkunde und ein Präsent persönlich übergeben.

Diesmal war nach zwei Jahren die gesamten Vorstandschaft wieder neu zu wählen. Entlastung und Wahlleitung hatte Bürgermeister Thomas Haas übernommen. Susanne Schmider ist weiterhin erste Vorsitzende, Pascal Knödler bleibt zweiter Vorsitzender und Egon Harter ist wiederum Schriftführer. Bei den Kassierern bleibt Melanie Knödler und Horst Fleckenstein übernimmt das Amt von Alexander Brede, in der Jugendleitung bleibt Rebecca Esslinger und von Simon Bühler übernimmt Fabienne Manegold. Keine Änderung gab es bei den Beisitzern der Aktiven mit Michael Otto, Vanessa Schuler und Claudia Urbat sowie bei den Beisitzern der Passiven mit Harry Bühler, Wolfram Hils und Monika Kopf. Als Kassenprüfer wurden Hans Fieser und Bernhard Schmieder wieder bestätigt.

Bürgermeister Thomas Haas befand in seiner Wortmeldung das Jahreskonzert als sehr gelungen und lobte die gute Leistung. Die Kapelle trage mit ihren Auftritten und ihrem Wirken auch ein Bild der Stadt nach außen. Die Unterstützung für die Kapelle ist sehr wichtig und die Stadt trägt hier auch weiterhin ihren Beitrag. Aus den Vorstandsberichten könne er das große und nicht selbstverständliche Engagement im Verein erkennen. Die Vorstandswahlen seien für ihn gut vorbereitet und es gäbe eine hohe Kontinuität. In der Jugendarbeit würde viel geleistet und es sei sehr gut junge Menschen zur Musik zu führen. Für die Sozialgemeinschaft dankte er für die Spende und für die Auftritte, die für Abwechslung sorgten. Der Bürgermeister bedankte sich bei der Kapelle und die gute Zusammenarbeit auch im Namen des Gemeinderates und der Verwaltung und wünschte weiterhin viel Erfolg.

Am Ende der Generalversammlung ergriff Pascal Knödler das Wort um sich als zweiter Vorsitzender und im Namen aller Musiker und Mitglieder von Herzen bei der Vorsitzenden Susanne Schmider zu bedanken. Er würdigte die hohe Zuverlässigkeit und das große Engagement von Susanne Schmider, die den Verein seit 10 Jahren als erste Vorsitzende führt, und übereichte ihr unter dem großen Applaus der Versammlung ein Präsent.

Veröffentlicht unter Allgemein Stadtkapelle von Stefan. Kommentare deaktiviert

Jahreskonzert – Publikum lässt sich durch heiße Rhythmen mitreißen

Die Stadt- und Feuerwehrkapelle brachte am 19. November mit ihrem Jahreskonzert unter dem Motto „Viva la musica“ viel Schwung in die Schiltacher Friedrich-Grohe-Halle.

Im ersten Programmteil legte zuerst die Nachwuchsgruppe Youngstars los. Unter der Leitung von Vanessa Schuler und Melanie Wucher und mit Ansagen unterschiedlicher Gruppenmitgliedern spielten sie die beiden Musikstücke „Chariots of Fire“ und „Ultimatum“ sowie eine Zugabe.

An der folgenden Programmstelle war dann Gelegenheit eine ganze Reihe von Jungmusikern zu ehren, die in 2016 eine Prüfung zum Jungmusikerleistungsabzeichen mit Erfolg abgelegt hatten. Von Rebecca Esslinger und Simon Bühler vom Jugendleitungsteam und der Vorsitzenden Susanne Schmider erhielten für Bronze Luca Spinner (Horn), Jonas Götz (Schlagzeug) für Silber Nico Aberle (Trompete), Yannick Herzog (Altsaxophon), Robin Hübner (Schlagzeug), Jonas Kopf (Posaune), David Lenk (Trompete), Jeanloup Pineau-Dufaut (Altsaxophon), David Spinner (Trompete) und Timo Springer (Tuba) und für das außergewöhnliche Gold Fabienne Manegold (Klarinette) und Jonas Spinner (Altsaxophon) die zugehörigen Urkunden und ein Präsent überreicht.
Die Jugendkapelle Schiltach übernahm dann den zweiten Konzertteil. Sie besteht ausschließlich aus jugendlichen Musikern des Vereins und wird wie die Hauptkapelle von Musikdirektor Ralf Vosseler dirigiert. Vorgetragen wurden die beiden Musikwerke “Flight of the Eagles” und die “Tarzan Soundtrack Highlights”. Die vom Publikum geforderte Zugabe kamen die Jugendkapelle mit „Springtime“ und dem Posaunen-Solo von Jonas Kopf gerne nach.

Nachdem die Hauptkapelle zum dritten Programmteil auf der Bühne Platz genommen hatte, wurde zuerst Wolfram Hils vom Ehrenpräsident Gerhard Roth vom Musikverband Kinzigtal und von der Vorsitzenden für sein insgesamt 40 jähriges Engagement als Musiker und Vorstandsmitglied ausgezeichnet.

Durch die charmante Ansage von Melanie Knödler wurde das Publikum mit dem Motto „Viva la musica“ und den dazugehörigen Musikstücken vertraut gemacht. Nach der Eröffnung mit „For the next Thousands“ folgte das Musicalstück, welches die Geschichte von „Zorro“ in musikalischer Form und mit Musik der Gipsy Kings nachvollzog. Noch flotter und heißer wurden die Rhythmen mit „Danzas Cubanas“, „Espana Cani“ und dem „Latin Pop Special“, welche zu stetig wachsender Begeisterung des Publikums beitrugen. Mit der Zugabe „Amparito Roca“ steuerte Musikdirektor Ralf Vosseler auch einen Marsch und zwar in spanischer Form passend zum Motto bei und mit „Fiesta Della Costa“ gab er Vanessa Schuler eine weitere Gelegenheit, ihrer Dirigentenausbildung erfolgreich weiterzuführen.

Am Ende des Konzertes bedankte sich Susanne Schmider bei den Konzertbesuchern und auch bei den Musikern und Solisten. Einen besonderen Dank richtete die Vorsitzende noch an das Dekorationsteam, an die Küchenmannschaft, für die Erstellung der Drucksachen, allen Ansagern und den musikalischen Leitern mit Musikdirektor Ralf Vosseler voran.

Veröffentlicht unter Allgemein Jugendkapelle Stadtkapelle Youngstars von Stefan. Kommentare deaktiviert

Probentag für das Jahreskonzert 2016

Mitte Oktober trafen sich die Musiker der Stadt- und Feuerwehrkapelle Schiltach zu einem ganztägigen Probentag im Probelokal in der früheren Grundschule in Schiltach. Er begann Samstag morgens um 9 Uhr. Probenstunden mit dem gesamten Orchester wechselten dabei mit Registerproben ab, bei denen sich verschiedene Registergruppen in benachbarte Räume zum Üben von schwierigen Stellen zurückzogen. In den anschließenden Gesamtproben setzte Dirigent Musikdirektor Ralf Vosseler die geübten einzelnen Teile mit der ganzen Kapelle wieder zusammen. Kaffeepausen und ein gemeinsames Mittagessen in der Rosenlaube bei Familie Brede sorgten für Auflockerung. Durch Kuchen- und Salatspenden der Musiker konnten die Ausgaben für den Verein gering gehalten werden.

Der Probentag gehört als wichtiger Bestandteil zur Vorbereitung auf das Jahreskonzert, welches am Samstag, dem 19. November 2016 um 20 Uhr in der Friedrich-Grohe-Halle in Schiltach stattfindet.

Musikalisch wird in diesem Jahr Lateinamerika besucht. Filmmusikmelodien werden in den Musikstücken zu finden sein, Conga- , Salsa- und Mambo-Rhythmen kommen zu Gehör, das Musicalstück über Zorro enthält Musik der Gipsy Kings und Musikstücke mit Paso Doble und Latin Pop stehen in diesem außergewöhnlichen Jahreskonzertprogramm. Eintrittskarten zum Vorverkaufspreis gibt es ab Anfang November bei Musikern der Kapelle, bei den Schiltacher Geldinstituten oder über die Internetseite des Vereins. Weitere Mitwirkende sind die Nachwuchsgruppe Youngstars und die Jugendkapelle, die sich wie die Hauptkapelle in der Vorbereitung zum Jahreskonzert 2016 befinden.

Veröffentlicht unter Allgemein Stadtkapelle von Stefan. Kommentare deaktiviert

Strandkonzert auf dem Campingplatz

Das Strandkonzert der Stadt- und Feuerwehrkapelle Anfang Juli konnte nicht wie gewohnt auf der Lehwiese stattfinden, da diese durch Bauarbeiten am Hochwasserschutz in Beschlag genommen war. Einen geeigneten Ausweichort fand die Kapelle aber ein Stück flussabwärts auf dem Schiltacher Campingplatz, der auch direkt an der Kinzig liegt und dadurch der Konzertname „Strandkonzert“ weiterhin voll zutraf.

In der Begrüßung der Konzertbesucher bedankte sich die Vorsitzende Susanne Schmider beim Musiker Hermann Brede und seiner Frau Beate, dass die Kapelle das Konzert am Campingplatz veranstalten konnte. Als weitere Änderung gab sie bekannt, dass Vizedirigent Michel Wucher in Vertretung des erkrankten Dirigenten das Konzert leitet. Michel Wucher hatte tolle Musikstücke zusammengestellt und Märsche wie „The Washington Post“ und „St. Louis Blues“ sowie bekannte Polkas wie „Fernweh-Polka“, „Musikantensehnsucht“, „Wir Musikanten“ und „Böhmischer „Traum“ kamen bei den zahlreichen Zuhörern sehr gut an. Bei der Zugabe „Hoch Badnerland“ konnte kräftig mitgesungen werden.

Keine Änderung gab es bei den Grillwürsten, die Kurt Otto zusammen mit Harry Bühler auf dem Grill zubereitete und so für das leibliche Wohl der Konzertbesucher sorgte. Zu den Gästen gehörten auch die Mountainbike-Gruppe des Schiltacher Skiclubs, die nach ihrer Freitagsausfahrt bei der Stadtkapelle vorbeischaute. Insgesamt hatten die Musiker, welche in den roten Vereins-T-Shirts spielten, einen schönen Bereich zur Verfügung und auch die Konzertbesucher hatten bei den sehr angenehmen Außentemperaturen eine schönen Platz und gute Unterhaltung beim Strandkonzert gefunden.

Veröffentlicht unter Allgemein Stadtkapelle von Stefan. Kommentare deaktiviert

Stadtkapelle gibt Spenden vom Kirchenkonzert weiter

Es hat mittlerweile schon ein wenig Tradition, dass die Stadt- und Feuerwehrkapelle Schiltach Spenden vom Kirchenkonzert für wohltätige oder gemeinnützige Aufgaben weitergibt. So haben es sich Vorstandschaft und Kapelle auch in diesem Jahr wieder vorgenommen, die Spenden vom Kirchenkonzert hälftig für die Jugendarbeit im Verein und für einen guten Zweck außerhalb des Vereins zu verwenden.

Besonders erfreulich war, dass das Kirchenkonzert am 12. Juni, an dem auch ein zu diesem Anlass gebildeter ökumenischer Kirchenchor mitgewirkt hatte, sehr gut besucht war und durch die großzügigen Konzertbesucher eine tolle Spendensumme zusammenkam.

Entsprechend der im Vorfeld getroffenen Idee konnte nun Anfang Juli die Vorsitzende Susanne Schmider das Gottlob-Freithaler-Haus besuchen um den  Spendenanteil von 600 Euro zu übergeben. Das Geld reicht aus um „Ein Wagen voller Musik“ anzuschaffen. Es handelt sich hierbei um ein Instrumenten-Set für große Gruppen, in dem verschiedene Rhythmus-Instrumente, Glockenspiele, Klangbausteine und weiteres mehr übersichtlich zusammengestellt sind und welches für die Seniorenarbeit vorgesehen ist. Entsprechend groß war deshalb die Freude im Schiltacher Altenzentrum bei den Betreuern um Astrid Haas und den Bewohnern für die Finanzierung dieser Anschaffung. Gerne nahm die Vorsitzende den herzlichen Dank stellvertretend mit, um ihn an die Mitwirkenden und alle Besucher des Kirchenkonzertes 2016 weiterzugeben.

Veröffentlicht unter Allgemein Stadtkapelle von Stefan. Kommentare deaktiviert